<<Zurück

Gemeinsame Vergütungsregeln mit ProSiebenSat.1

Am 1. Juli 2013 haben der Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler e. V. (BFFS) unter Federführung seines Vorstandsmitglieds Heinrich Schafmeister und seiner beiden Justiziare und Rechtsanwälte Brien Dorenz und Bernhard Störkmann sowie der Privatsender ProSiebenSat.1 in München sogenannte "Gemeinsame Vergütungsregeln" (GVR) im Sinne des Urheberrechtsgesetzes unterschrieben. Diese Vergütungsregeln sind die ersten ihrer Art und regeln für Schauspielerinnen und Schauspieler bei Produktionen, die von ProSiebenSat.1 beauftragt bzw. überwiegend finanziert sind, sowohl die Einstiegsgage als auch Folgevergütungen.